Solidarisierungserklärungen – Wer alles hinter uns steht!

Falls ihr uns unterstützen wollt -> Das können wir brauchen!

13.1.2010
Pressemitteillung unserer Solipartner GEW, Ver.di und IGM

17.12.2009

Die Resolution des Bildungsgipfels

von folgenden Solidaritätspartnern unterzeichnet:

POLITIK
Freie Wähler-Fraktion im Bayerischen Landtag – Günther Felbinger, MdL
Grüne-Fraktion im Bayerischen Landtag – Simone Tolle, MdL
Juso Unterbezirk Würzburg Stadt – Jakob Wallner
SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag – Volkmar Halbleib, MdL
Würzburger Liste-Die Freien Wähler e.V. – L. Braunschmidt (1. Vorsitzender)

JUGENDARBEIT & KIRCHE
BDKJ Diözesanverband Würzburg – Simon Müller-Pein (Vorsitzender)
Bezirksjugendring Unterfranken – Kristina Bopp (Vorsitzende)
Hochschulpfarrer der Katholischen Hochschulgemeinde – Burkard Hose

GEWERKSCHAFTEN
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) – Walter Feineis (Kreisvorsitzender)
Ver.di Würzburg – Peter Bauman

HOCHSCHULBEREICH
Bayerische Landes-Asten-Konferenz – Claas Meyer (Sprecher)
Fachschaftsinitiative Pädagogik-Pädini – i.A. Josephine Ersfeld, Sophia Albrecht
Grüne Hochschulgruppe GHG – Maximilian Fries (Vorsitzender)
SprecherInnenrat Uni Würzburg – Laura Hoffmann, Laura Gunesch
Dr. Volker Daut (Akademischer Direktor, unterzeichnet als Privatperson

——————————————————————————————————

Solidarisierungserklärungen:


POLITIK:

3.12.2009

  • Der Ortsverein der SPD von Iphofen erklärt sich mit uns als Demonstrierende und mit unseren Zielen solidarisch. Er befürwortet diese Ziele zu 100%.

25.11.2009

  • Georg Rosenthal, der OB der Stadt Würzburg solidarisiert sich mit den Forderungen der BesetzerInnen und zeigt großes Verständnis für die Besetzung des Audimax

18.11.2009

  • Agnes Krumwiede (Grüne) erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch. pdf.
  • Die UHG Würzburg erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch.
  • Marion Reuther (Ex – Bundestagskandidatin, SPD Wahlkreis Würzburg Stadt/Land und jetzt Kreisrätin und Leiterin der Volksschule Margetshöchheim) erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch. Insbesondere fordert sie die Abschaffung der Studiengebühren allgemein, bessere Vernetzung zwischen Studium und Praxis, mehr Zeit zum studieren, keine Einschränkung von wichtigen Themen auf Wochenendseminare und gegen die Verschulung des Studiums. Dies tut sie auch in ihrer Funktion als Stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD Kreistagsfraktion. Außerdem brachte sie für die Besetzenden des Audimax in Würzburg eine Solidaritätsspende.
  • Sieglinde Kirchner ( SPD Ortsverein Hausen, Gemeinderätin) erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch.
  • Juso Hochschulgruppe unterstützen die Forderungen der BesetzerInnen der Universität Würzburg und erklären sich solidarisch!Seit Mittwoch, den 11. November, wird die Univeristät von Studierenden besetzt. Die Juso Hochschulgruppe Würzburg begrüßt es, dass sich die österreichische Protestbewegung international verbreitet und nun auch in Würbuzrg die Studierenden auf sich und das unsoziale Bildungssystem aufmerksam machen. Die Juso Hochschulgruppe solidarisieren sich mit den Studierenden, die sich aktiv für ein gerechteres Bildungssystem und die soziale Öffnung der Hochschulen einsetzen. Die Forderungen der besetzenden Studierenden sind auch unsere.Die Juso Hochschulgruppe kämpfen, ebenso wie die besetzenden Studierenden, unter anderem für die Abschaffung der Studiengebühren und den Abbau von Zulassungsbeschränkungen, sowie für die Demokratisierung der Hochschulen durch echte Mitbestimmung und eine verfasste Studierendenschaft.Laura Hoffmann, Claas Meyer und Johanna Uekermann
    -SprecherInnen der Juso Hochschulgruppe Würzburg-

17.11.2009

  • Fraktion und Partei der Linken sind mit Ihren berechtigten Protesten und Streikaktionen solidarisch, und unsere Studentinnen und Studenten beteiligen sich aktiv an den Aktionen der Studierenden. Ich wünsche Ihnen und Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen viel Erfolg bei den Protestaktionen.

16.11.2009

15.11.2009

14.11.2009

  • Der SPD Landtagsabgeordnete aus Würzburg, Volkmar Halbleib übergibt im Namen des SPD Kreisverbandes, eine Solidaritätsspende.

13.11.2009

  • Dieter Janecek, Landesvorsitzender der Grünen Bayern unterstützt die Forderungen der Studierenden nach besseren Studienbedingungen an den Würzburger Hochschulen.
  • GHG Würzburg erklärt sich solidarisch. pdf.

12. 11.2009

  • Jusos Würzburg erklären sich solidarisch mit Protesten Seit gestern Nachmittag halten Studierende der Universität das Audimax besetzt. Die Besetzer und Besetzerinnen fordern bessere und gerechtere Bildung, sowie mehr Mitbestimmung durch mehr Demokratie an den Hochschulen.Die Jusos Würzburg unterstützen diese Forderungen und solidarisieren sich mit Zielen und Methoden der BesetzerInnen. Volle Hörsäle, Zeit- und Prüfungsdruck, eine bisher katastrophale Umsetzung des Bologna-Prozesses und Studiengebühren – die Studierenden haben aus unserer Sicht allen Grund zu protestieren. Und solange es an den Hochschulen für die Studierenden nicht möglich ist, gleichberechtigt an Entscheidung teilzuhaben, müssen sich die Studierenden auf diese Art und Weise Gehör verschaffen“, sagt Jakob Wallner, stellvertretender Vorsitzender der Jusos Würzburg. Die Gesprächsbereitschaft, die bislang vom Universitätspräsidenten Prof. Forchel gezeigt wird, bewerten die Jusos Würzburg sehr positiv. Wir hoffen, dass die Proteste endlich ihre Wirkung zeigen und sich sowohl Hochschulleitung als auch Politiker und Politikerinnen kommunikationsbereit zeigen um sich den Forderungen der Studierenden anzunehmen“, meint Laura Hoffmann, ebenfalls stellvertretende Vorsitzende der Jusos Würzburg.

11.11.2009

10.11.2009

  • Der Bezirksverband Unterfranken der Piratenpartei Deutschland unterstützt die Anliegen der Protestierenden und Besetzenden der Audimaxe.


HOCHSCHULBEREICH:

3.12.2009

  • Die Fachschaftsvertretung Biologie sichert uns Ihre Unterstütung zu. (pdf)

29.11.2009

  • Prof. Dr. Jürgen Appel von der Mathematischen Fakultät  solidarisiert sich mit uns.

27.11.2009

  • Fachschaftsinitiative Geographie erklärt sich solidarisch (pdf)
  • Solidaritätserklärung der Versammlung der Lehrenden  und Studierenden der Romanistik Wien (pdf)

25.11.2009

  • Die Fachschaft Physik erklärt sich solidarisch (pdf)
  • Die Besetzer des H26 an der Uni Bayreuth stehen an unserer Seite. Sie halten die Stellung und wünschen uns alles Gute für unseren weiteren gemeinsamen Protest.
  • Die Besetzer der Uni Heidelberg senden uns Solidarische Grüße (pdf)

22.11.2009

  • Die Konferenz der Informatik-Fachschaften solidarisiert sich mit den Besetzern aller Unis. Insbesondere werden die Punkte Bolognareform, Demokratisierung der Hochschulen, Chancengleichheit und Ausstattung des Bildungssystems hervorgehoben.

20.11.2009

  • Die Besetzenden Studenten der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, der FH Düsseldorf und Schüler aus Düsseldorf senden solidarische Grüße nach Würzburg.

18.11.2009

  • Prof. Dr. Walter Müller erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax der Univesität Würzburg solidarisch. doc.
  • Die Fachschaftsvertretung Biologie an der Uni Würzburg erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax der Univesität Würzburg solidarisch. doc.
  • Die Fachschaftsinitiative Klassische Philologie erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch und unterstützt insbesondere die Absicht, die Umsetzung des Bolognaprozesses zu verbessern.
  • Solidaritätserklärung einiger Mitarbeiter des Fachbereichs Pädagogik der Universität Würzburg. pdf.
  • Dr. Julia Jonas ( Philosophie) erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch.
  • Die Fachschaftsinitiative Philosophie, Würzburg erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch.

17.11.2009

  • Dr.Gerhard Schad Lehrstuhl für Sonderpädagogik V teilt uns mit “Sie haben meine Solitarität!”
  • Beuth Hochschule für Technik in Berlin Seit dem 16.11.2009 ist an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin der Hörsaal H1 im Haus Bauwesen besetzt, um den zentralen Forderungen des bundesweiten Bildungsstreiks mehr Nachdruck zu verleihen. Die Besetzung wurde in einer Vollversammlung der Studierenden beschlossen. Die Beuth Hochschule für Technik solidarisiert sich damit mit allen besetzten Hochschulen. Derzeit werden in Arbeitsgruppen Forderungen und die weitere Vorgehensweise besprochen
  • PD Dr. Jan Künzler, Institut Politikwissenschaften und Sozialforsachung, erklärt sich solidarisch mit den Besetzenden des Audimax Würzburg.

Liebe Studierende,

mit Ihren Forderungen bin ich (weitestgehend) sehr einverstanden! Schön, dass Sie auch das horrende Lehrdeputat des akademischen Mittelbaus im Auge haben und auch hier Abhilfe fordern.

Ich wünsche Ihnen (und uns allen) viel Erfolg!
Mit solidarischen Grüßen
Jan Künzler

  • Die Dozenten der Universität Würzburg… Dr. Volker Daut - Sonderpädagogik; Dr. Christoph Ratz - Sonderpädagogik und Robert Ziegler M.A. – Philosophie …erklären sich solidarisch mit den Besetzenden des Audimax der Universität Würzburg.

16.11.2009

  • Die Fachschaft “Pädagogik” erklärt sich hiermit offiziell solidarisch.
  • Olga Gleiser, Dozentin für  Neuere deutsche Literaturgeschichte, erklärt sich solidarisch mit den Besetzenden des Audimax der Uni Würzburg.
  • Dr. Peter Pfriem, Institut für Politikwissenschaft und Sozialforschung Fachvertretung für Arbeitslehre; Uni Würzburg erklärt sich solidarisch mit den Besetzenden des Audimax der Uni Würzburg.
  • Die Beuth Hochschule für Technik in Berlin hat den Hörsaal 1 im Bauwesen besetzt und stellt sich solidarisch mit allen Besetzenden.

15.11.2009

13.11.2009

12. 11.2009

  • Sprecher- und Sprecherinnenrat erklärt sich solidarisch mit der Besetzung an der Uni Würzburg Seit gestern Nachmittag halten Studentinnen und Studenten der Universität Würzburg den Audimax in der Universität am Sanderring besetzt, nachdem in Österreich und einigen deutschen Städten bereits seit einiger Zeit Hörsäle besetzt sind. Die Besetzer und Besetzerinnen kämpfen für bessere und gerechtere Bildung, die Abschaffung der Studiengebühren und eine demokratischere Hochschule. Der Sprecher- und Sprecherinnenrat solidarisiert sich mit der Besetzung und unterstützt Ziele und Forderungen der Studierenden. Die Mittel, die von den Streikenden genutzt werden, erachtet der Sprecher- und Sprecherinnenrat für durchaus adäquat. Die Studierenden müssen sich wieder Gehör für ihre Sorgen und Probleme verschaffen. Solange die Studierenden nicht gleichberechtigt an den Entscheidungen, die an ihrer Universität gefällt werden, beteiligt werden, müssen sie sich auf diese Weise bemerkbar machen. Der Sprecher- und Sprecherinnenrat hofft darauf, dass sich aus den Protesten konstruktive Gespräche mit Hochschulleitung und Wissenschaftsministerium ergeben.

VERBÄNDE & VEREINE:

14.12.2009

  • Der Schülerladen Würzburg e.V. (SLW) hat sich in seiner letzten
    Vorstandssitzung mit den Studierendenprotesten in Würzburg und an anderen
    Universitäten in Bayern, Deutschland und in unsren Nachbarländern
    solidarisiert.
    Der SLW unterstützt dabei besonders die Forderungen nach kostenloser und
    frei zugänglicher Bildung sowie die Überarbeitung bzw. Abschaffung des
    Bachelor- und Mastersystems.
    Ein wesentlicher Punkt für uns SchülerInnen ist auch die mangelnde
    Freiheit, in Schule und Studium, die in den letzten Jahren noch weiter
    eingeschränkt wurde und so ein interresengestüztes Lernen unmöglich
    macht.

02.12.2009

  • Die Vereinte Dienstleistungsgesellschaft ver.di, Bezirk Würzburg- Aschaffenburg solidarisiert sich mit uns (pdf.).

01.12.2009

  • Der Bayerische Jugendring solidarisiert sich mit uns. (pdf)

30.11.2009

  • Der BDKJ Diözesanvorstand unterstützt die Forderungen der Würzburger Studenten. (pdf)

29.11.2009

  • Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) solidarisiert sich mit uns. (pdf)
  • Die Jungen Verlagsmenschen, das  Netzwerk Junger Leute in der Buchbranche, erklären sich hier solidarisch mit uns.

26.11.2009

  • Die Hochschulgemeinden  KHG und ESG erklären sich solidarisch (pdf)
  • Die FAU Ortsgruppe Nürnberg solidarisiert sich (pdf)

25.11.2009

  • Die Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Jugend in Deutschland solidarisiert sich mit den Bildungsstreikenden (pdf)
  • Elias Bierdel ehemaliger Leiter und Vorsitzender der Hilfsorganisation Komitee Cap Anamur/Deutsche Notärzte e.V. (Cap Anamur) spricht uns seine Solidarität aus.
  • Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) im Bezirk Unterfranken solidarisiert sich mit den Studierenden an der Universität Würzburg, die das Audimax besetzen und sich im Bildungsstreik befinden, mit ihren Forderungen und Aktionen für bessere Bildung aller Menschen in diesem Land. (pdf)

24.11.2009

  • Walther Feineis von der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaften) erklärt sich solidarisch und unterstützt den AK Mobilisierung mit einer großzugigen Spende.

20.11.2009

  • Der IG Metal übergibt uns eine riesige Solidaritätsspende in Essens – und Getränke Form. Vielen Dank dafür

19.11.2009

  • Das Bundesjugendwerk AWO erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch. pdf am 23.11.2009 erklärt sich auch die unterfränkisch AWO Jugendorganisation solidarisch.

17.11.2009

  • Als Attac Campus Würzburg erklären wir uns solidarisch mit den Studentinnen und Studenten der Universität Würzburg, die seit Mittwoch, 11. November 2009, das Audimax am Sanderring im Rahmen des Bildungsstreiks besetzt halten. Attac Würzburg steht geschlossen hinter den Forderungen der Besetzer, die vor allem auf eine sozialverträgliche und faire Finanzierung der Studienplätze, Demokratisierung der deutschen Hochschulen und die Umgestaltung der Bachelor- bzw. Masterstudiengänge Bezug nehmen. [...]

16.11.2009

  • Solidaritätserklärung der 40. Mitgliederversammlung des BdWi “Der Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (BdWi) begrüßt diesen kämpferischen Auftakt des Semesters, solidarisiert sich mit den Protesten und ruft seine Mitglieder auf, die weitere Bildungsstreikbewegung, insbesondere die am 17. November 2009 geplanten Demonstration von Studierenden, Schülerinnen, Schülern und Gewerkschaften aktiv zu unterstützen.”
  • ATTAC Deutschland erklärt sich solidarisch mit den Besetzenden des Audimax der Uni Würzburg.
  • Hans – Böckler Stiftung. Beschluß der StipendiatInnenkonfernenz 2009 „Engagiert studieren in der Krise? – Die StipendiatInnenenkonferenz 2009 bekundet ihre Solidarität mit den derzeit weltweit stattfindenden Bildungsstreiks. pdf.

14.11.2009

  • Erwerbloseninitiative Nordbayern Das Vernetzungstreffen der nordbayerischen Erwerbsloseninitiativen erklärt sich solidarisch mit den streikenden Studierenden. Bildung ist ein Menschenrecht! Bildung muss für jeden zugänglich sein und darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein! Wir wollen Euch weiterhin unterstützten, wie schon bei den Bildungsstreikdemos und wünschen Euch viel Erfolg!
  • Attac Campus Würzburg erklärt sich solidarisch mit den Besetzenden des Audimax der Universität Würzburg.

KULTUR, MUSIK, KUNST:

12.12.2009

  • Der österreichische Kabarettist und Schauspieler Josef Hader und der Musik-Kabarettist und Songwriter Bodo Wartke solidarisieren sich mit den Würzburger Audimax-Besetzern!

11.12.2009

  • “Die Würzburger Uni ist besetzt! Das unterstützen wir!”

Dies verkündete die Berliner Electropunkband Egotronic auf ihrem Würzburger Konzert und solidarisieren sich mit den Besetzern.

5.12.2009

  • “Auch ich erkläre mich mit den demonstrierenden Studenten in Würzburg solidarisch, obwohl ich selber niemals studiert habe, geschweige denn eine Uni von innen gesehen habe.
    Dennoch, Bildung sollte in Deutschland für jeden kostenlos sein!
    Und da zähle ich auch schon gleich mal den Kindergarten dazu.

Viele Grüße

Michl Müller

P.S.: Die Studentenproteste sind natürlich auch ein Thema in meinem aktuellen Programm “Schluss! Aus! Fertig! – der Jahresrückblick”.”

4.12.2009

  • Das Würzburger Bockshorn unter der Leitung von Mathias Repiscus solidarisiert sich mit uns.
  • Der Kabarettist Rolf Miller unterstützt uns und mahnt: “Wer Unis privatisiert, beschneidet, entdemokratisiert gefährdet die innere Sicherheit.”

30.11.2009

  • Shuja Graham, der in Kalifornien von 1976 bis 1981 unschuldig im Todestrakt saß, erklärt sich in einer bewegenden Ansprache solidarisch mit den Besetzern und Kämpfern für eine bessere Bildung.

25.11.2009

  • Der Humorist Olaf Schubert erklärt sich mit uns solidarisch.
  • Der Autor und Musiker Heinz Ratz erklärt sich mit uns solidarisch und freut sich, dass endlich mal politischer Wind durch die Studentenschaft bläst

21.11.2009

  • Dr.Wolfgang Schulz, 1. Vorstand und künstlerische Leitung der Werkstattbühne Würzburg erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch. pdf.

20.11.2009

  • Eure Forderungen halte ich für mehr als berechtigt und ich schicke Ihnen und Ihren KommilitonInnen meine solidarischen Grüße.Ich wünsche Ihnen den größtmöglichen Erfolg!
    Ihr Hannes Wader

19.11.2009

  • Die deutsch Rockband Tocotronic erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch und schreibt weiter:

“Wir, die Gruppe Tocotronic, grüssen euch auf das allerherzlichste und in vollster Solidarität. Zwar haben wir nie (oder höchst selten) eine Uni von innen gesehen,
aber wir wünschen dennoch eine fröhliche Besetzung. Wir treten, wie ihr, stark für das ungehinderte und kostenlose Recht auf Bildung ein, denn nur weil wir keine
Ausbildung haben, machen wir ja den ganzen Scheiss (wie vor knapp 20 Jahren schon die Lassie Singers verkündeten)!
In diesem Sinne: Haltet durch! ”
Eure
Tocotronic”

  • Der unterfränkische Kabarettist Frank – Markus Barwasser, a.k.a Erwin Pelzig erklärt sich mit den Besetzenden des Audimax an der Uni Würzburg solidarisch.
  • Der Liedermacher und Songwriter SenoreMatzeRossi (ehem. Sänger der Band tagtraum) solidarisert sich mit den Besetzern und ihren Forderungen. Seine Unterstützung drückte er zusätzlich mit einem Soli-Konzert am 23.11. im besetzten Auimax aus!

17.11.2009

  • Der Sänger – und Liedermacher Konstantin Wecker erklärt sich solidarisch mit den Besetzenden des Audimax der Universität Würzburg.

16.11.2009

  • Rainer von Vielen (Band) erklärt sich solidarisch mit den Besetzenden des Audimax der Uni Würzburg.

15.11.2009

  • Sodom / Legion of the Damned & Crew – Wir erklären uns solidarisch mir den Besetzern der Uni Würzburg. Es kann nicht sein, dass Bildung einer Gruppe von finanziell Bessergestellten vorbehalten bleibt.

SONSTIGE:

23.11.2009

  • Das Standard zeigt sich solidarisch und hat 4 Kästen Apfelschorle gespendet – vielen Dank!

17.11.2009

  • Dirk Müller,erklärt sich solidarisch mit allen Studenten in Deutschland. Was genau er in seinem Statement sagt, könnt ihr dem nachfolgenden Videocast entnehmen. link. (Dirk Müller ist ein deutscher Börsenmakler und Bankkaufmann. Er wurde international als „Mister DAX“ und „Dirk of the DAX“ bekannt, weil sein Arbeitsplatz auf dem Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse unter der DAX-Kurstafel lag und die Medien dies nutzten, um seinen Gesichtsausdruck zusammen mit dem Kursverlauf des Index als Symbol des aktuellen Börsengeschehens darzustellen.[1]) Quelle [1] Über Dirk Müller, Selbstdarstellung auf der Website von Cashkurs

15.11.2009

  • Die Weinstube Popp, die Hotels Stift Haug und Poppular erklären sich solidarisch mit den Besetzern und wünschen viel Spaß beim Besetzen und guten Appetit mit der Essensspende.

13.11.2009

  • Das Cafe Klug, unterstützt unsere Aktion durch die Lieferung von 10 gratis Pizzen.