Archive for January, 2011

Aufgelaufene·Studiengebühren·endlich·verausgabt!

Monday, January 17th, 2011

Am Sonntag, den 16. Januar hielt unser Wissenschaftsminister Dr. Heubisch auf dem Neujahrsempfang der F.D.P. Würzburg eine brennende aufbauende Neujahresrede, um die schlechten Umfragewerte der F.D.P. und die negative Berichterstattung der Presse doch noch irgendwie in ein positives Licht zu rücken.
Da er sich durch seine goldrichtige Erkenntnis “Ich bin ja nicht nur Minister der Kunst, sondern auch der Wissenschaft, das sollte man auch erwähnt haben” seiner hochschulpolitischen Pflichten erinnerte, schnitt er nach ein paar allgemeinpolitischen Aussagen und Zahlendarstellungen, das Thema Bildung an. Herr Heubisch, der vorher nach eigenen Angaben zum ersten Mal auf dem Hublandcampus war, meinte aufgrund der Besichtigung des neuen Hörsaalgebäudes und des neuen Praktikumsbaus der Natur- wissenschaften, er wünsche sich damals an so einer modernen Universität Würzburg studiert zu haben. „Räumliche Probleme haben wir da nicht mehr”, so ein wörtliches Zitat – Herr Heubisch mal ehrlich: Schauen sie sich doch bitte auch u.a. die Mensa, das Philgebäude oder den Wittelsbacher Platz an und tätigen Sie diese Aussage erneut. Zwar räumt er später im persönlichen Gespräch ein, dass es einige Gebäude gäbe, die eindeutig zu renovieren sind, aber das wollte er in diesem Rahmen nicht so deutlich darstellen. Da drängt sich mal wieder eine alte Frage in den Vordergrund: Warum werden immer die Geisteswissenschaften unter den Tisch fallen gelassen und finden kaum Erwähnung?
Ganz wichtig ist ihm die weitere tiefgehende Vernetzung der Hochschulen mit der Wirtschaft durch Kooperationsverträge, was bisher schon ganz gut lief und ihn mit „Stolz“ erfüllt. Wir sagen: „Stoppt den wirtschaftlichen Einfluss, wenn Bildung und Lehre durch Gelder der Firmen bestimmt werden, wohin soll das führen? Zu marktorientierten automatisierten und angepassten Workaholics, dessen Lebenssinn darin besteht zu Arbeiten…ist es das was eine universitäre allumfassende Bildung anstrebt? Danke Herr Heubisch, dann können wir auch auf ihre löbliche „maximale Investition in die Köpfe Bayerns“ verzichten.

Nach seiner Rede machten wir uns mit einem Bauchladen voller Bleistifte und Papier auf den Weg zu Herrn Heubisch und Uni-Vizepräsident Prof. Riedel, um Sie bei ihrem möglichst zeitnahem Abfluss der angelagerten Studienbeiträge tatkräftig zu unterstützen. Ein Bleistift für 10 Euro oder ein Blatt Papier für 5 Euro konnten erworben und praktischerweise direkt unter den „sächlichen Verwaltungskosten“ ordnungsgerecht verbucht werden (s. Pressekonferenz vom 18.5.2010:).
Obgleich sich Herr Riedel nicht sicher war, ob er wirklich von den Studienbeiträgen überteuerte Bleistifte kaufen sollte, ließ sich Minister Heubisch diese einmalige Chance nicht entgehen und entschied sich 50 Euro zu investieren.

Bild: © Foto-Studio Schwab RemlingenUnser Studiengebührenverausgabungsteam im Einsatz beim Neujahrsempfang der F.D.P. (Bilder: © Foto-Studio Schwab Remlingen)

Bild: © Foto-Studio Schwab Remlingen

Bildungsstreik-Demo in Stuttgart

Sunday, January 16th, 2011

Für alle, die Studiengebühren und AStA-Verbot tendenziell nicht sooo gut finden, besteht am SAMSTAG, 29.01.2011 die Möglichkeit, an der LANDESWEITEN DEMO DES BILDUNGSSTREIKS BADEN-WÜRTTEMBERG teilzunehmen.

Lasst uns gemeinsam protestieren, um vor der wichtigen Landtagswahl in BW am 27.März das mediale Interesse auf die defizitäre Bildungspolitik von Schwarz-Gelb zu richten. Denn: ein Erfolg in Baden-Württemberg stärkt auch unsere Position gegenüber der bayerischen Landesregierung!

TREFFPUNKT: um 12:15 Uhr vor dem Hbf WÜ
ABFAHRT: 12:37 Uhr WÜ Hbf GLEIS 3
DEMO: ab 16:00 Uhr vor dem Hbf Stuttgart

FÜR SOLIDARITÄT UND FREIE BILDUNG!
HIER UND ÜBERALL!

Zitat Heubisch in der Mathe/Info in WÜ am Do 27.1.2011:
“Baden-Württemberg geht nicht verloren, da machen Sie sich mal keine Sorgen. Und schon gar nicht wegen den Studenten.”

BEWEISEN WIR IHM DAS GEGENTEIL!

Ausschuss “Studentische Mitbestimmung”

Monday, January 10th, 2011

Diesen Mittwoch, 12.01.2011, trifft sich erstmalig der Konvents-Ausschuss “studentische Mitbestimmung” um 18 Uhr im Büro der Studierendenvertretung (1.Stock Hubland-Mensa). Dieser soll ein Modell für mehr studentische Mitbestimmung an der Uni Würzburg erarbeiten, so wie wir es uns vorstellen und was im Rahmen der Experimentierklausel des Bayerischen Hochschulgestzes möglich ist. Wenn das Modell steht, wird es vom studentischen Konvent abgesegnet, bevor dann die Verhandlungen mit der Hochschulleitung starten…

Die Teilnahme am Ausschuss steht allen Interessierten offen. Über die Termine der Aussschusssitzungen halten wir euch auf dem Laufenden.

Wer also nach all dem Lernen auch einmal Lust hat zu unterrichten und unserer Uni zur Abwechslung ein bisschen Demokratie beizubringen, darf sich hier gerne aufgerufen fühlen, den Ausschuss mit eigenen Ideen zu bereichern.